ricerca
avanzata

Geschichte und Gegenwart der europäischen Kultur. Storia e presente della cultura europea. E-book. Formato PDF

Un ebook di  Matthias Kaufmann e Fabrizio Lomonaco (a cura di)  edito da Diogene Edizioni, 2012

Le pagine qui raccolte riproducono i testi del Seminario internazionale di studi svoltosi ad Halle nel 2011 intorno alla polisemia del termine cultura in Europa tra passato e presente. L’iniziativa vede la luce in una delicatissima fase di trasformazione del vecchio continente, invaso da forti turbolenze del capitale finanziario in un contesto di globalizzazione tale da minacciare le economie reali dei vecchi Stati nazionali. E con le economie giungono al pettine i nodi dell’etica e della politica, dell’antropologia e dell’epistemologia, affiorando, in particolare, i temi dell’identità e del riconoscimento, del multiculturalismo e dell’interculturalismo nei di-versi linguaggi della cultura europea. Ad essere coinvolto non è solo il profilo continentale ma anche quello che si delinea a sud, nel Mediterraneo d’Europa e nei paesi (come la Giordania) che vivono emblematici “paradossi”. Queste pagine provano a interrogarli da latitudini differenziate ed estese, evocando anche pensatori di eccezionale statura intellettuale come Banfi, Cassirer e Hayek. «Dem Begriff der Kultur wird in den Debatten der letzten zwei Jahrzehnte die Funktion zugewiesen, neben oder sogar gegen die staatliche Organisation die Identität einer Gruppe zu sichern, damit sie ihre Ansprüche gegen den Staat, gegen die „Mehrheitskultur“, oder auch schlicht gegen „Kulturen“ oder „Zivili-sationen“ verteidigen, von denen man sich bedroht sieht. Von der Identität verspricht man sich ein irgendwie beruhigendes Wissen um die eigene Zugehörigkeit, Sicherheit im Urteil und im Umgang mit Fragen der Wertung, aber auch Zusammenhalt der Gemeinschaft. Ein Problem liegt darin, dass die Identitätsfindung noch deutlich unsicherer zu verlaufen scheint als bei der Nation. Interessant ist hier, dass es bereits eine kontinuierliche terminologische Unsicherheit im Umgang mit „Kultur“ und Zivilisation“ innerhalb und zwischen den westeuropäischen Sprachen gibt: Huntingtons „Clash of Civilisations“ wird z.B. auf Deutsch zum „Kampf der Kulturen“, auf Italienisch zum „Scontro delle civiltà“» (dalla Introduzione di M. Kaufmann).

Informazioni bibliografiche